was-sie-wissen-sollten

Was Sie wissen sollten

Informationen für Ihren Wintersporturlaub in Gastein

Finden Sie hier alle interessanten Informationen für einen unbeschwerten Winterurlaub im Gasteinertal im Überblick.

Vor allem wenn Sie zum ersten Mal Skifahren, Snowboarden oder eine andere Wintersportart in den Bergen ausprobieren, sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit einige Regeln kennenlernen und sich mit dem Gelände am Berg und seinen Eigenheiten vertraut machen. Auch das Wetter spielt in den Bergen eine wichtige Rolle. Achten Sie daher immer auf Hinweise des Pistenpersonals, dann steht Ihrem Winterurlaubsvergnügen nichts mehr im Wege!

 

Ausrüstung

Lassen Sie Ihre Wintersportausrüstung vor Ihrem Urlaub in Gastein in einem Fachbetrieb überprüfen und warten. Überlegen Sie genau, welche Ausrüstungsgegenstände Sie zur Ausübung Ihres Lieblingswintersports benötigen, und ergänzen Sie fehlende oder kaputte Teile. Wenn Sie Ihre eigenen Skier oder das Snowboard nicht in den Urlaub nach Österreich mitbringen wollen, stehen Ihnen die Verleihbetriebe im Gasteinertal gerne zur Verfügung. Das kompetente Personal in den Skiverleihen berät Sie gerne und findet gemeinsam mit Ihnen das für Sie optimale Material.

Sicherheitswesten und Sicherheitshelme für Kinder stehen in der Kinderskischule der Schneesportschule Gastein während der Kurszeiten unentgeltlich zur Verfügung.

 

Skikurse für Kinder

Kinder ab einem Alter von vier Jahren werden zu den angegebenen Zeiten von erfahrenen geprüften Skipädagogen während der Kursstunden - in Ihrer Abwesenheit - liebevoll betreut. Der Skiunterricht hat spielerischen Charakter. Bitte überlegen Sie, ob Ihr Kind für eine stundenweise Trennung von Ihnen schon bereit ist, und schreiben Sie Ihre Mobiltelefonnummer, unter der Sie erreichbar sein sollen, direkt auf das Kursticket. Denken Sie daran, Ihr Kind pünktlich vom Skikurs abzuholen.

 

Skikursgruppen

Der Unterricht in der Schneesportschule wird in homogenen Gruppen abgehalten, damit ein optimaler Lernerfolg erzielt wird. Verkleinert sich eine Gruppe auf weniger als vier Teilnehmer, behält sich die Skischule das Recht vor, diese zusammenzulegen oder die Unterrichtsstundenzahl zu verkürzen. Kursausfälle wegen witterungsbedingter Einflüsse werden nicht ersetzt.

 

Pistenregeln

Wie im Straßenverkehr gibt es auch auf der Skipiste Regeln. Machen Sie sich vor Ihrer ersten Fahrt auf den Gasteiner Abfahrten mit diesen vertraut.

  1. Rücksicht auf die anderen Skifahrer: Jeder Skifahrer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.
  2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise: Jeder Skifahrer muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.
  3. Wahl der Fahrspur: Der von hinten kommende Skifahrer muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer nicht gefährdet.
  4. Überholen: Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.
  5. Einfahren und Anfahren: Jeder Skifahrer, der in eine Skiabfahrt einfahren oder nach einem Halt wieder anfahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.
  6. Anhalten: Jeder Skifahrer muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.
  7. Aufstieg und Abfahrt: Ein Skifahrer, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benützen.
  8. Beachten der Zeichen: Jeder Skifahrer muss die Markierungen und die Signale  beachten.
  9. Hilfeleistung: Bei Unfällen ist jeder Skifahrer zur Hilfeleistung verpflichtet.
  10. Ausweispflicht: Jeder Skifahrer, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

 

Unfälle

Sind Sie an einem Unfall auf der Skipiste beteiligt oder werden Sie Zeuge eines solchen, beachten Sie bitte folgende Punkte:

  1. Bewahren Sie Ruhe!
  2. Sichern Sie den Unfallort ab und bringen Sie Verletzte aus der Gefahrenzone.
  3. Melden Sie den Unfall per Mobiltelefon oder beauftragen Sie einen anderen Skifahrer mit der Meldung bei der nächsten Hütte oder Liftstation.
  4. Lassen Sie verletzte Personen nicht allein und sorgen Sie für ausreichend Wärme (auch von unten - Bodenkälte!).
  5. Seien Sie unbesorgt - auf gesicherten Pisten erreicht Sie rasch professionelle Hilfe.

 

Wetterdienst

Das Wetter kann in den Bergen schnell umschlagen. Für Skitourengeher und Bergsteiger, die sich abseits der gesicherten Pisten bewegen, ist der Lawinenwarndienst besonders wichtig. Haben Sie vor, sich ohne die Begleitung eines Ski- oder Bergführers in ungesichertes alpines Gelände zu begeben, folgen Sie unbedingt den verfügbaren Informationen und Anweisungen vor Ort. Informieren Sie sich rechtzeitig über die Wettersituation, falls Sie eine Skitour planen.

Wetterinformation im Internet:

www.wetter.at

www.skigastein.com

 

Lawinen

Nehmen Sie die Gefahr, die von Lawinen ausgeht, ernst und bleiben Sie auf den gesicherten, markierten Skipisten. Unternehmen Sie Ausflüge ins ungesicherte Gelände nur mit entsprechender alpiner Erfahrung oder in Begleitung eines geprüften Skiführers. Informieren Sie sich vor Antritt einer Skitour über die herrschende Wettersituation und eventuelle Lawinenwarnungen. Achten Sie auf entsprechende Ausrüstung und Kondition und informieren Sie Ihren Unterkunftgeber über Ziel und geplante Dauer Ihrer Skitour.

Lawinenwarndienst für Salzburg
Tonband +43(0)662/1588
Persönliche Beratung +43(0)662/8042-2170
Lawinenlageberichte im Internet auf der Seite: www.lawine.at